Main Menu
Home
News
Banddatenbank
Rezensionen
Konzertsuche
Festivals
Musikdownloads
Galerie
FAQ
Impressum
Statistics
Bands: 1824
Events: 0
Mitglieder: 761
News: 1340
Ranking-Hits
Immer die aktuellen News auf deinem Newsreader!

Xorcist

http://www.xorcist.com/
http://www.myspace.com/xorcistband
[Livedates von Xorcist]
[Zu meinen Lieblingsbands hinzufügen]
[Zur Fanpage]
 

Im Jahr 1985 fing Peter Stone aka "Bat" an, auf einem Waldorf PPG Waveterm-A, Wave 2.3 and EVU Synthesizer System mit elektronischen Kompositionen zu experimentieren, Hardware die schon Bands wie "Tangerine Dream" und "Kraftwerk" mit Vorliebe einsetzten.
1990 erschuf er "Xorcist", um von nun an in der Gothic- und Industrialszene neue Standards zu setzen. Der Musikstil von Xorcist wechselte seitdem ständig. Über die Jahre wurde die Musik schon in die verschiedensten Katagorien wie Cyber-Industrial, EBM, Electro-Goth und Darkwave eingeordnet.

     

In der Zeit von 1991-1999 veröffentlichte "Xorcist" 6 CD's, mehrere Singles und ein Doppelalbum des Nebenprojektes "Xenon". Peter "Bat" Stone komponierte für diverse Film-, Multimedia- und Videoprojekte, beispielsweise für "The Discovery Network", "HBO" und den B-Movie-Horrorstreifen "Cremains".

Man sollte meinen, dies sei für einen Menschen genug an Aktivität, aber Peter Stone war auch noch Mitbegründer des Bay-Area-Clubs "House of Usher". Er erschuf die Music-Network-Website "The CyberDen", tourte mit "Lollapalooza III" als Techniker für die "CyberPit" Computer Installation, arbeitete an der MTV-Produktion "Aeon Flux" mit und komponierte ganz nebenbei noch die Soundtracks zu drei Videogames.

1999 veröffentlichte Xorcist das Album "Nomad". Musikalisch wurde dieses Werk in der Presse mit Künstlern wie Enigma, Danny Elfman oder Delerium verglichen und erregte auch deshalb wieder die Aufmerksamkeit der Filmindustrie. 2005 erschien das Album "Insects & Angels: differences and indifferences", das erneut eine Symbiose zwischen Dance-Floor-Killer und Soundtrack bildet und damit sowohl Körper als auch Geist anspricht.

     
Foto: Mit freundlicher Genehmigung von Metropolis Records
     

Konzerte

Festivals